was ist eigentlich der duzonen-musikerstammtisch?

was ist eigentlich der duzonen-musikerstammtisch?
eine vorläufige bestandsaufnahme
 

psychodynamik?
wir treffen uns damit musik passiere.
zum einen, indem wir es laufen lassen,
zum anderen aber auch, in dem wir uns fragen,
was könnte jetzt dahin passen?
was ist ein klarer impuls in mir zu spielen, mich zu äußern?
welches lied?
welche wünsche äußern die anderen?
wir unterstützen den, der initiativ wird,
indem wir unsere aufmerksamkeit auf ihn lenken und ihn
durch geräusche, bewegungen und mitmachen anspornen,
ausdrucksstärker und besser zu werden.
Wir ermutigen die, die sich zurückhalten.
wir versuchen uns gegenseitig hoch zu treiben.
ziel ist eine orgie aus musik :)
 

wie?
schon im vorfeld wird keine musik aus der konserve gespielt,
der raum füllt sich mit den geräuschen der teilnehmer
und dem, was sie tun: reden, essen, instrumente auspacken.
der boden ist bereitet für jeden, der sich musikalisch äußern will.
Dann ist es brauch geworden, den offiziellen teil des musikerstammtisch
mit dem spiritual „no body knows“ einzuleiten.
ab dann gilt:
Jede art von musikalischer äußerung hat vorrang
vor dem allgemeinen gespräch.
Wenn auch nur einer beginnt  mit den fingern zu trommeln,
verstummen die gespräche.
damit der musikalische impuls möglichkeit hat,
sich in der gruppe zu entwickeln.
Sprache wird dann -wenn überhaupt-  nur noch genutzt,
um das musikalische geschehen
zu bewegen, zu erläutern oder abzustimmen.
irgendwann, nach ca. 2 std., geht der offizielle teil dann zu ende …
 

wann?
z.zeit: wenn jemand einlädt,
also  unregelmäßige treffen nach ankündigung im duinfo
 

wo?
zurzeit wechselnde örtlichkeiten.
 

wer?
z.zt. trifft sich eine mischung aus profi-musikern, musikern und besuchern,
die sich im wesentlichen auf das zuhören beschränken.
Der kreis ist jedes mal anders und es kommen auch immer noch neue hinzu.
 

historie?
an jedem dienstag, in den abend- und nachtstunden, trafen sich hinten im salon der duzone im birkenhaus, musiker unterschiedlicher couleur. Dieser „stammtisch“ wurde von peter frank und günter von dreyfuss gegründet, gleich nachdem wir im aug. 2005 geöffnet hatten.
Später waren die beiden seltener da, dafür kamen ander. zb. jens der geiger oder vincent mit seinem didgeridoo, laura pham, die pianistin, jörg pfeifenbrink mit dem akkordeon, michael ebert das multitalent, der auch unsere bierdeckel am klavier interpretierte. Und immer wieder weitere. In ihrem zusammenspiel entstand eine einzigartige stimmungsvolle atmosphäre.
der musikerstammtisch wurde damals so beworben:
„Jeder der will, hört zu, macht mit, spielt selbst. Oft singen wir auch etwas zusammen. Wir lassen uns jedes mal neu überraschen von den spontaneinlagen der musiker: von blues bis musical-melodien, von bob dylan bis bach. Sei auf alles gefasst. :-)“
Im märz 2007 verlor der musikerstammtisch sein domizil,
die duzone im birkenhaus wurde geschlossen.
seit dem tagt der musikerstammtisch in der diaspora.
 

warum?
wir glauben: jeder ist ein künstler, jeder ist ein musiker
und es unterstützt das lebensgefühl und die lebensqualität insgesamt,
diesen künstlerischen aspekt unseres seins zu leben.