die dynamik des prinzips hoffnung

 

prinzip hoffnung

 

beim surfen traf ich völlig unvorbereitet
auf das ‘Yes We Can Obama song” video.
es berührte mich sofort tief und rührte mich zu tränen.
der ganze frust über die fast zementartigen verhältnisse,
meine sehnsucht nach “change” wurde mir bewusst.

ich bin fasziniert von der neuen kraft, die mir dort entgegentritt.
dies ist ein aufruf, wie er lange nicht mehr
in der westlichen welt zu hören war.
und er wird folgen haben,
weil hier eine denkstruktur angeboten wird.
yes-we-can wird zur grundlage des handelns gemacht.
das ganze wird von einer neuen großen hoffnung getragen.
das prinzip hoffnung gewinnt wieder überhand.

dem jungen menschen ist die fähigkeit groß zu hoffen mitgegeben.
wenn menschen älter werden, nimmt diese fähigkeit meist ab.
das liegt daran, dass sie versuchen realisten zu werden
und sich an dem orientieren, was aus der letzten großen hoffnung wurde.
zu schmerzhaft ist enttäuschte hoffnung.

es ist ein paradoxon,
das dem erfahrungsammelnden menschen zur lösung aufgegeben ist.
ein konflikt zwischen herz und verstand.
eine aufgabe, an der nur zu viele mit fortschreitendem alter
in großen stücken scheitern:

liebend groß zu hoffen obwohl man erfahren hat,
dass sich nicht alle hoffnungen erfüllen
dass hoffnungen trügen können,
liebend groß zu hoffen, weil man weiß,
dass es sonst schlimmer kommt,
dass sich der lebensraum sonst immer weiter einengt.

Eine Reaktion zu “die dynamik des prinzips hoffnung”

  1. Jörg Weisner

    wolfgang,
    danke für die zeilen,
    sie lassen hoffen ;-)

Einen Kommentar schreiben